Finde hier mit Stuzubi den für dich passenden Ausbildungsplatz oder Studiengang.

Beamter/Beamtin im Werkdienst (m/w/d)

Beratungsstelle Nachwuchsgewinnung für den Justizvollzug

Anbieter

Wuppertal

Standort

keine Angaben

Voraussetzung (mind.)

Deine Eignung?

Welche Stelle passt am besten zu dir?

Finde mit unserem Orientierungstest heraus, welche Stelle am besten zu dir passt!
Kostenlos und in weniger als 5 Minuten.

Praktisch
Verwaltend

Profil der Stelle

Einstellungen jeder Zeit möglich

Antrittsdatum

Beschreibung

Beamter im Werkdienst (männlich/weiblich/divers)

Leiten Sie die Gefangenen in einer Justizvollzugsanstalt zur Arbeit an und bilden Sie diese in verschiedenen handwerklichen Berufen aus.

   Welche Aufgaben haben Sie und was leisten Sie in diesem Beruf?

Beamtinnen und Beamte im Werkdienst leiten Betriebe der Arbeitsverwaltung in Justizvollzugsanstalten, in denen sie Gefangene zur Arbeit anleiten und sie in verschiedenen handwerklichen Berufen ausbilden.

Neben der Durchführung hoheitsrechtlicher Aufgaben innerhalb der Justizvollzugsanstalten leiten Beamtinnen und Beamte im Werkdienst die Betriebe nach betriebswirtschaftlichen und fachlichen Grundsätzen. Sie arbeiten in allen Arbeitsbereichen nach kundenorientierten Vorgaben in Bezug auf Qualität, Leistung und Produkt. Des Weiteren übernehmen sie bei Bedarf Reparatur- und Wartungsarbeiten an Arbeitsgeräten, Maschinen und auch technischen Anlagen der Anstalt.

In enger Zusammenarbeit mit den Fachdiensten und anderen Berufsgruppen sorgen sie dafür, dass inhaftierte Erwachsene und Jugendliche im Vollzug verantwortungsbewusst und geordnet zusammenleben, indem sie durch Arbeit gefördert und gefordert werden. Gefangene können so auch eine arbeitsmarktorientierte Aus- und Weiterbildung in den Anstaltsbetrieben erhalten (zum Beispiel Schreinerei, Schlosserei, Druckerei, Bäckerei oder Gartenlandschaftsbau).

Mit ihrer Behandlung und Beaufsichtigung sorgen die Beamtinnen und Beamte im Werkdienst dafür, dass die Gefangenen auch nach dem Strafvollzug in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten führen und die Allgemeinheit vor weiteren Straftaten geschützt wird.

Beamtinnen und Beamte im Werkdienst verrichten ihren Dienst in der Regel von montags bis freitags im Tagesdienst.

   Was wird von Ihnen erwartet und was müssen Sie mitbringen?

Beamtinnen und Beamte im Werkdienst verfügen neben Teamfähigkeit insbesondere über Freude an der Anleitung und Ausbildung inhaftierter Menschen sowie Einsatzbereitschaft für deren Resozialisierung.

Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildung zur Beamtin beziehungsweise zum Beamten im Werkdienst müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

·       bestandene Meisterprüfung der geforderten Fachrichtung

·       zum Zeitpunkt der Einstellung mindestens 20 Jahre und zum Zeitpunkt der Verbeamtung auf Widerruf regelmäßig noch nicht 40 Jahre (als Mensch mit einer Schwerbehinderung beziehungsweise mit entsprechender Gleichstellung [§ 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX] regelmäßig noch nicht 43 Jahre)

·       Deutsche beziehungsweise Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union

·       Eintreten für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes

·       grundsätzlich keine strafrechtlichen Verurteilungen oder anhängige Straf- beziehungsweise Ermittlungsverfahren

·       geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

·       charakterliche und geistige Eignung für die Laufbahn

·       Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht

   Wie gestalten sich Ihr Berufseinstieg, Verdienst und Ihre Perspektiven?

Der Werkdienst gehört zur Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, im Justizvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Einstellung in den Werkdienst erfolgt in der Regel in ein Beschäftigungsverhältnis, wobei feste Einstellungstermine nicht vorgegeben sind. Es wird im Arbeitsvertrag (nach Tarifvertrag der Länder TV-L) in einer sogenannten Nebenabrede vereinbart, sich innerhalb von drei Jahren mit Beginn der Laufbahnausbildung zum 1. Juli eines Jahres in das Beamtenverhältnis auf Widerruf übernehmen zu lassen.

Das Beamtenverhältnis auf Widerruf endet nach bestandener Laufbahnprüfung. Bei entsprechenden Leistungen ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe sehr wahrscheinlich.

Das Einstiegsgehalt ist abhängig von der Berufsqualifikation und dem individuellen Tätigkeitsschwerpunkt. Dies entspricht in der Regel der Entgeltgruppe 7 oder 8 TV-L (zuzüglich etwaiger Zuschläge wie bspw. Meisterzulage).

Beamtinnen und Beamte auf Widerruf erhalten Anwärterbezüge nach dem Landesbesoldungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen, Besoldungsordnung A (zuzüglich etwaiger Zuschläge, wie zum Beispiel Familienzuschlag oder Stellenzulagen).

Alle Anwärterinnen und Anwärter im Werkdienst erhalten derzeit außerdem einen Sonderzuschlag in Höhe von 70 % der Bezüge (Stand 1. Januar 2021).

Beamtinnen und Beamte auf Probe erhalten eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 7 (zuzüglich etwaiger Zuschläge).

Mit zunehmender Berufserfahrung – entsprechende Bewährung vorausgesetzt – stehen unterschiedliche Beförderungsämter offen (Bandbreite der Besoldung: Besoldungsgruppen A 7 bis A 11).


   Wie bewerben Sie sich?

Einstellungen in den Werkdienst erfolgen bedarfsabhängig. Den Bedarf der Justizvollzugsanstalten erfahren Sie über die Beratungsstelle Nachwuchsgewinnung für den Justizvollzug. Die Beratungsstelle Nachwuchsgewinnung berät Sie individuell mit Blick auf Ihre Fragen zum Berufsbild und zu Ihrer Bewerbung.

Hier erhalten Sie auch das Bewerbungsformular, mit dem Sie sich auf die freien und besetzbaren Stellen im Justizvollzug bewerben können.

Darüber hinaus sind jederzeit Initiativbewerbungen bei allen Justizvollzugsanstalten erwünscht, die gern auch vorab informieren und beraten.

Bewerbungen von Frauen, von Menschen mit Schwerbehinderung im Sinne des § 2 Absatz 3 des Sozialgesetzbuches IX oder mit entsprechender Gleichstellung sowie von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Benötigte Bewerbungsunterlagen

  • Motivations- bzw. Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Nachweis über die bestandene Meisterprüfung
  • Arbeitsnachweise

Über den Anbieter

Wuppertal

Am Schmalenhof 4

42369 Wuppertal

Deutschland

Dieser Anbieter hat leider keine weiteren Informationen hinterlegt.