Finde hier mit Stuzubi den für dich passenden Ausbildungsplatz oder Studiengang.

Dipl. (Rechtspfleger/in) (m/w/d)

Landgericht Stuttgart

Anbieter

Stuttgart

Standort

Fachabitur (Fachhochschulreife)

Voraussetzung (mind.)

Deine Eignung?

Welche Stelle passt am besten zu dir?

Finde mit unserem Orientierungstest heraus, welche Stelle am besten zu dir passt!
Kostenlos und in weniger als 5 Minuten.

Sozial
Praktisch
Verwaltend

Profil der Stelle

zum 1. September

Bewerbungsschluss

jährlich zum 1. September - Dauer 3 Jahre

Antrittsdatum

Beschreibung

Der Beruf des Rechtspflegers ist etwas ganz Besonderes – auch
im europäischen Vergleich. Denn Rechtspfleger sind bei ihren
Entscheidungen nicht an Weisungen von Vorgesetzten, sondern
nur an Recht und Gesetz gebunden. Sie entscheiden wie ein
Richter unabhängig und eigenverantwortlich.
Diese Weisungsfreiheit macht den Beruf besonders attraktiv und
gleichzeitig besonders verantwortungsvoll.

Rechtspflegerinnen/Rechtspfleger sind hauptsächlich bei Gerichten
und Staatsanwaltschaften tätig – aber nicht nur. Zahlreiche weitere
Einsatzmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel in Ministerien, im
Justizvollzug und beim Bundesamt für Justiz.

Der Berufsalltag von Rechtspflegern ist geprägt von selbständigen
und eigenverantwortlichen Entscheidungen in vielen rechtlichen
Angelegenheiten. Zu den Schwerpunkten ihrer Arbeitsbereiche
gehören:

- Familien- und Betreuungsverfahren

- Zwangsversteigerungen und andere Zwangsvollstreckungen

- Grundbuchangelegenheiten

- Insolvenzverfahren

- Handels- und Vereinsregister

- Nachlassangelegenheiten

- Rechtsantragsstelle

- Vollstreckung von Freiheitsstrafen

Neben diesen Aufgaben gehören auch spezielle Tätigkeiten im
Bereich des Justizmanagements zum Arbeitsbereich von Rechtspflegern,
zum Beispiel in der Verwaltungsleitung, im Personalreferat, im
Controlling, in der Organisationsberatung, im EDV-Projektmanagement,
in Vollzugsabteilungen, in der Wirtschaftsverwaltung und in
der Geschäftsführung der vollzuglichen Arbeitsbetriebe.

Als Beamte des gehobenen Justizdienstes haben Rechtspflegerinnen
/ Rechtspfleger einen abwechslungsreichen und attraktiven
Arbeitsplatz, der ihnen finanzielle Sicherheit, gute Vereinbarkeit
von Familie und Beruf sowie umfangreiche Fortbildungsangebote
bietet. Prüfungsabsolventen werden als Justizinspektorin /
Justizinspektor (Besoldungsgruppe A 9) eingestellt, Beförderungsmöglichkeiten
gibt es bis zur Oberamtsrätin / zum Oberamtsrat
(Besoldungsgruppe A 13). Besonders qualifizierte Beamtinnen
und Beamte können in den höheren Dienst aufsteigen oder eine
Zusatzausbildung zur Amtsanwältin / zum Amtsanwalt bei einer Staatsanwaltschaft absolvieren.

Benötigte Bewerbungsunterlagen

Die Voraussetzungen für eine Bewerbung zum Rechtspfleger-Studium erfüllen Sie, wenn Sie

  • das Abitur oder die Fachhochschulreife haben, 
  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder eine der sonstigen Staatsangehörigkeiten gemäß § 7 Beamtenstatusgesetz (z.B. EU-Bürger) besitzen 
  • die weiteren gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis erfüllen und gesundheitlich geeignet sind.

Die Bewerbung kann nur online unter www.mit-recht-in-die-zukunft.de eingereicht werden. Dort finden Sie auch alle weiteren Informationen zum Bewerbungsablauf. 


Über den Anbieter

Stuttgart

Olgastraße 2

70182 Stuttgart

Deutschland

Zum Zuständigkeitsbereich der Verwaltungsabteilung des Oberlandesgerichts Stuttgart gehören 8 Landgerichte, 56 Amtsgerichte, die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und 8 Staatsanwaltschaften. Das Oberlandesgericht Stuttgart ist das oberste württembergische Gericht in der ordentlichen Gerichtsbarkeit. In den Behörden unseres Zuständigkeitsbereichs arbeiten neben den Richtern auch Beamte des gehobenen Justizdienstes (Rechtspfleger), Gerichtsvollzieher, Beamte des mittleren Justizdienstes (Justizfachwirte), Beamte des mittleren Justizwachtmeisterdienstes sowie Justiz(fach-)angestellte. Jährlich werden etwa 400 Rechtsreferendare und 120 Anwärter für die Laufbahnen des gehobenen Justizdienstes (Rechtspfleger und Gerichtsvollzieher) sowie ca. 100 Justizfachangestellte ausgebildet.

Du hast Interesse an einem Beruf in der Justiz oder hast Dich schon immer gefragt, welche Aufgaben Justizfachangestellte, Dipl. Rechtspfleger/innen (FH) oder Gerichtsvollzieher/innen (LL.B.) haben? Dann nehme Kontakt mit uns auf! Wir ergreifen gerne die Chance Dir den jeweiligen Beruf vorzustellen!